Mitglied im BDK und RKK

Stand 2016

Vereins-Chronik                                                                

- Die Entwicklung des Ranzeler Karnevals  


Als sich nach dem 2. Weltkrieg das Leben wieder zu normalisieren begann, wurde nach und nach auch wieder Karneval gefeiert. Mathias Köllgen, Jakob Miebach und Willi Werner ergriffen die Initiative und veranstalteten, ohne einen Verein zu gründen, erfolgreich die ersten Karnevalssitzungen.

Im Jahr 1961 kam der spätere Stammtisch "He darf gelooge wäde" bei einem sonntäglichen Frühschoppen sogar auf die Idee, einen Karnevalszug zu veranstalten. Gesagt, getan und Veilchendienstag zog der erste Zug durch Ranzel. Es war ein voller Erfolg, der Mut für weitere Aktivitäten machte und somit war die Basis für den traditionellen Veilchendienstagszug in Ranzel geschaffen.

Dieser Erfolg ließ die "Reisseler" nicht ruhen, und kaum hatte man sich versehen, wurde ein richtungweisender Weg eingeschlagen, der für die weitere Entwicklung von größter Bedeutung war. Man gründete bereits 1967 ein Festkomitee unter Vorsitz von Willi Werner, dem späteren Präsidenten der Karnevalsgesellschaft. 1968 wurde Josef Schmitz als Josef I. zum 1. Prinzen von Ranzel proklamiert.

Natürlich wurde es durch die wachsenden Aufgaben erforderlich, dem gesamten karnevalistischen Geschehen einen offiziellen Rahmen zu geben, und so gründeten am 09.01.1973 elf Herren die KG "Rut-Wiess" Ranzel:

Toni Drosse

Josef Schmitz +

Willi Knappstein +

Heinz Spitz +

Karl-Heinz Kurth

Franz Josef Theisen +

Heinrich Prinz +

Josef Weiser +

Adi Santen

Willi Werner +

Johann Schmitz +


Als erster Prinz der offiziellen KG führte 1973 Willi Knappstein als Willi I. die Reisseler Jecken durch die Session.

Zum ersten Präsidenten wurde Willi Werner berufen, der dieses wichtige Amt von 1973-1987 innehatte. Ihm folgte von 1987 bis 1989 Hans Klein nach. Von 1989 bis 2000 stand Adi Santen als Präsident an der Spitze der KG. Er prägte in seiner 25-jährigen Vorstands- und davon 11-jährigen Präsidentenzeit wesentlich die Geschichte der KG Rut-Wiess und wurde dafür zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Ihm folgte von 2000 bis 2010 Stephan Vehreschild als Präsident nach. 2010 übernahm Uwe Spiller dieses Amt als 5. Präsident der KG.

Seit der Session 1994/95 gehören der KG auch Tanzgarden an - z.Zt. 3 Garden sowie eine Showtanzgruppe. Diese tanzen einerseits sehr erfolgreich auf Turnieren und gestalten andererseits, gemeinsam mit unseren Tollitäten, dem Elferrat und Senat, auf den Bühnen das Bild der KG wesentlich mit.

2004 feierten die Tanzgarden mit einer Jubiläumspräsentation ihr 10-jähriges Bestehen. Im Frühjahr 2005 wurde die Tanzgarde vom Regionalverband Karnevalistischer Korporationen (RKK) zur Tanzgarde des Jahres 2004 ernannt. In den folgenden Jahren 2006 bis 2008 konnten die Tanzgarden mehrfach den Titel des Deutschen Meisters im Gardetanz des RKK erreichen.

Jede Ranzeler Tollität hat in der Session, von der Proklamation bis Aschermittwoch, weit über hundert Besuche bei Freunden, Gönnern der KG, bei befreundeten Vereinen und deren Veranstaltungen, Kindergärten, Seniorentreffs, Schulen, Pfarrkarneval, gastronomischen und gewerblichen Betrieben, dem Rat der Stadt Niederkassel und noch vielen anderen, abzustatten.

Dank der Bereitschaft bekannter Autohäuser und Unternehmen aus der Umgebung, den Ranzeler Tollitäten ein Fahrzeug zur Verfügung zu stellen, waren diese bisher immer mobil und konnten mit ihrer Begleitung pünktlich zu allen Terminen erscheinen.

1998 feierte die KG Rut-Wiess-Ranzel mit einem Festkommers ihr 25-jähriges Bestehen. Ein besonderer Höhepunkt im Rahmen der Veranstaltungen war im Herbst 1998 das Elferratstreffen des BDK (Bund Deutscher Karneval) - Region Rhein-Sieg-Eifel. Mit der Ausrichtung wurde die KG "Rut-Wiess" Ranzel beauftragt. Dies war ein großer Vertrauensbeweis des BDK an unsere Gesellschaft.

Im Jahr 2001 wurden erstmals 21 Damen in den Elferrat der KG aufgenommen und unterstützen nun die Schar der Aktiven auch in Uniform. Erstmalig in der Geschichte der KG wurde im Jahr 2002 eine Prinzessin proklamiert und führte als Prinzessin Heidi I. die Reisseler Narren durch die Session.

Als einer der schönsten Ranzeler Karnevalszüge ging der 50. Jubiläums-Veilchendienstagszug, der 2011 durch die Straßen von Ranzel zog, in die Vereinsgeschichte ein. Als weitere Besonderheit dieser Jubiläumssession 2010/2011 wurde erstmalig ein Dreigestirn im Ranzeler Karneval proklamiert. Prinz Volker I., Bauer Franz und Jungfrau Rosalie führten im 1. Ranzeler Dreigestirn die Jecken durch den Karneval.

Zur Prinzen-Statistik gibt es zu berichten, dass zur Sessionseröffnung 2012/13 mit Prinzessin Karo I. und Prinz Torsten I. das erste Prinzenpaar in der Ranzeler Geschichte proklamiert wurde.

Am 11. November 2017 wurde der Närrische Rat der KG Rut-Wiess Ranzel im Rahmen der Sessionseröffnung und Proklamation gegründet.

Folgende Veranstaltungen sind heute Bestandteile des Vereinslebens:

  • Vorstellnachmittag der Tanzgarden
  • Sessionseröffnung mit Proklamation zum 11.11.
  • Weihnachtsfeiern (in den einzelnen Abteilungen bzw. des gesamten Vereines)
  • Ausflüge der einzelnen Abteilungen
  • Bunte Kostümsitzung in der Aula des Kopernikus Gymnasiums
  • Mädchensitzung in der Aula des Kopernikus Gymnasiums
  • Kindersitzung
  • Party am Karnevalssamstag
  • Besuch der hl. Messe am Karnevalssonntag
  • Veilchendienstagszug mit Ausklang im Vereinslokal
  • Fischessen am Aschermittwoch
  • Jahresausflug bzw. Sommerfest für alle Mitglieder

Neben den planmäßigen Veranstaltungen beteiligt sich die KG am "Dorfleben". So z.B. an der Kirmes und durch den Besuch der Veranstaltungen unserer Ortsvereine. Zu den aktiven Vereinen in Ranzel besteht ein freundschaftliches Verhältnis, wobei man gemeinsam versucht, bei allen Gelegenheiten das Leben lebenswert zu gestalten.

Der Vorstand und der Verein werden sich auch in Zukunft sehr viel Mühe geben, um allen Ansprüchen des Ranzeler Karnevals und der Brauchtumspflege gerecht zu werden.

 

Uwe Spiller

Präsident